ÖMCCV HOME
Druckansicht Kleine Schriftart Mittlere Schriftart Grosse Schriftart   
Österreichische Morbus Crohn-Colitis Ulcerosa Vereinigung


Wir über uns
 
Krankheitsbilder CED
 
Termine
 
Tipps
Schlüssel Behinderten-WC
Buchempfehlungen
Crohnicle
Sonderausgabe CED und Ernährung
2018
2017
2016
2015
2014
2013
2012
2011
2010
2009
2008
2007
2006
2005
2004
2003
2002
2001 und früher
Broschürenliste
Rechtliche und praktische Informationen zum Thema CED
Entspannungstechniken
Bauchhypnosekurs
Darmprobleme können sehr ernste Gründe haben
Farben und Formen als Weg in die Gefühlswelt
Broschüre KOMPETENT ALS PATIENT
Informative Broschüre von CLUB MOBIL - für Menschen mit Mobilitätsbeeinträchtigung
Tabletten teilen
Erfahrungsberichte Betroffener
 
Infos
 
Kontaktmöglichkeiten
 
Links
 
Crohnicle 1/2005
Inhaltsverzeichnis

Geleitwort 
Extraintestinale Manifestationen - Begleiterkrankungen bei CED 
Beschwerden des Bewegungsapparates 
Radiologische Diagnostik
Chirurgische Therapie der CED 
Weihrauchtherapie (Interview Dr. Holtmeier)
Homöopathische Behandlung 
Österreichische Gesundheitskonferenz 
Gastroenterologie und Diätetik 
Was den Bauch bewegt
Efcca-News - Birmingham 2005
CED: Fertilität, Schwangerschaft
Kurzdarmsyndrom
Kurzdarmsyndrom - gemeinsam statt einsam
Bericht eines Betroffenen
Abschluss des PIK 
Coaching - Hilfe zur Selbsthilfe
APT Gloggnitz 
Pouchtreffen Untersiebenbrunn 
Kinder- und Jugendtreffen 
Wochenendtreffen in Bad Hofgastein
Generalversammlung 2005 
Infos zur steuerlichen Abschreibbarkeit - Link entfernt, da auf Grund gesetzlicher Änderungen nicht mehr aktuell 

Zweigstellen:

Tirol
Oberösterreich
Steiermark
Burgenland
Vorarlberge
Kärnten
Wien
Niederösterreich
Salzburg

CD-Informationen
Kontakt-Corner
Ambulanzverzeichnis
Termine 2005
Cover Crohnicle 2005/01, Mitteilungsblatt der Österreichischen Morbus Crohn - Colitis ulcerosa Vereinigung ÖMCCV
Leseprobe aus dem Beitrag "Kurzdarmsyndrom":

Wie der Name selbst schon sagt, haben Patienten mit Kurzdarmsyndrom einen zu kurzen Darm: diese Erkrankung entsteht nach operativen Eingriffen, bei denen ein großer Teil des unteren Dünndarmes entfernt werden muss. Manchmal muss auch der Dickdarm oder ein Stück des Dickdarmes mitentfernt werden. Die Operation ist aus verschiedenen Ursachen notwendig wie z. B. Morbus Crohn, Dünndarminfarkt oder nach Strahlentherapie und Krebserkrankungen. Diese Patienten können anschließend nicht mehr ausreichend Nahrung verdauen, weil ein Teil des Darmes fehlt. Sie leiden an schweren Durchfällen, Unterernährung und oft auch Mangelzuständen. Manchmal ist auch eine künstliche Ernährung mit Infusionen notwendig, damit die Patienten nicht verhungern, obwohl sie sehr viel Nahrung zu sich nehmen. Auch Elekrolyte, Mineralstoffe und Vitamine müssen oft per Infusion verabreicht werden, da sie über den zu kurzen Darm den Körper nicht mehr in ausreichender Menge versorgen können.

[mehr...]

nach oben

zurück zur Hauptseite Crohnicle
Crohnicle 2/2005
Inhaltsverzeichnis

Geleitwort
Enteropathische Spondylarthropathie/Ernährung
Osteoporose/Ernährung 
Stress- und Krankheitsbewältigung bei CED
Neues bei Cu - Infliximab
Impfungen bei CED
Leistungsangebot BSA
Countdown 
Special ... Songs, Interpretin
4. Kinder- und Jugendtreffen 
Internationales Jugendtreffen Edinburgh
Pouchtreffen
Beachvolleyballturnier
Wochenendtreffen Bad Hofgastein
APT Innsbruck 

Zweigstellen:

Tirol
Oberösterreich
Steiermark
Burgenland
Vorarlberge
Kärnten
Wien
Niederösterreich
Salzburg

CD-Informationen
Kontakt-Corner (wie bisher, keine Ergänzungen)
Ambulanzverzeichnis
Termine 2006
Cover Crohnicle 2005/02, Mitteilungsblatt der Österreichischen Morbus Crohn - Colitis ulcerosa Vereinigung ÖMCCV
Leseprobe aus dem Beitrag "Impfungen bei CED":

Dr.Johanna Gartner
Gastroenterologische Ambulanz
1.Med. Abt. Hanusch-Krankenhaus

In den letzten 2 Jahrzehnten sind immunsuppressive und immunmodulierende Substanzen zu einem wesentlichen Bestandteil der medikamentösen Therapie von Colitis ulcerosa und Morbus Crohn geworden.
Gleichzeitig hat die Forschung neue Erkenntnisse über die Veränderung der Immunantwort in der Darmschleimhaut bei CED gewonnen. Das Wechselspiel zwischen Empfänglichkeit für Infekte und die Sicherheit und Wirksamkeit von Impfungen ist auch für andere immunologische Erkrankungen erforscht worden, spezielle Daten über die Verträglichkeit und Auswirkungen von Impfungen bei CED-Patienten sind leider nur wenige vorhanden.

[mehr...]

nach oben

zurück zur Hauptseite Crohnicle


English version    Impressum      Sitemap      Kontakt      Letzte Aktualisierung: 11.06.2013 durch Franz Schiener