ÖMCCV HOME
Druckansicht Kleine Schriftart Mittlere Schriftart Grosse Schriftart   
Österreichische Morbus Crohn-Colitis Ulcerosa Vereinigung


Wir über uns
 
Krankheitsbilder CED
 
Termine
 
Tipps
Buchempfehlungen
Crohnicle
Broschürenliste
Rechtliche und praktische Informationen zum Thema CED
Schlüssel Behinderten-WC
Entspannungstechniken
Darmprobleme können sehr ernste Gründe haben
Farben und Formen als Weg in die Gefühlswelt
Broschüre KOMPETENT ALS PATIENT
Informative Broschüre von CLUB MOBIL - für Menschen mit Mobilitätsbeeinträchtigung
Tabletten teilen
Erfahrungsberichte Betroffener
 
Infos
 
Kontaktmöglichkeiten
 
Links
 
Schlüssel für Behindertentoiletten 

  Toilettensymbole  Toilettenbox


zu beziehen über:

ÖAR
Kennwort euro-key

Stubenring 2/1/14
1010 Wien
Tel. +43-(0)1-513 15 33

Der euro-key wird, aufgrund einer Förderung des Bundesministeriums für soziale Sicherheit, Generationen und Konsumentenschutz, von der Österreichischen Arbeitsgemeinschaft für Rehabilitation (ÖAR) gratis abgegeben.

e-mail: mailto:dachverband@oear.or.at

Anzugeben sind:
• Name
• Anschrift
• Sozialversicherungsnummer

Als Nachweis ist beizulegen:
Kopie des Behindertenausweises  bzw. Kopie des § 29b StVO-Ausweises

Sollten Sie nicht im Besitz eines Behindertenausweises oder eines § 29b StVO-Ausweises sein, so ist die Vorlage eines entsprechenden Befundes erforderlich, der Schlüssel wird dann zum Selbstkostenpreis abgegeben!

Schlange vor Toilette

Siehe dazu auch die folgende Antwort:

Zuerst unsere Anfrage (06. August 2007):

Betreff: Schlüssel für Behindertentoiletten (euro-key)

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir wurden, auch durch Hinweise von Betroffenen, auf eine neue Regelung für den Erhalt des euro-key aufmerksam. Hier aus ihrem Bestellformular:

"Gratis-Abgabe nur bei Übermittlung eines gültigen Bundesbehindertenpass oder eines gültigen Ausweis nach § 29b StVO, sowie aller nötigen Personaldaten möglich!"

Ich erinnere mich, dass als Nachweis einer Erkrankung, die eine Benützung von Behindertentoiletten ermöglichen sollte, auch das Vorlegen eines entsprechenden Befundes möglich war.

Personen mit einer chronische entzündlichen Darmerkrankung, wie es Morbus Crohn und Colitis ulcerosa sind, haben das Bedürfnis nach einer Toilette mit einer Waschgelegenheit und etwas mehr Platz, sind daher auch berechtigt die Behindertentoiletten zu benützen. Gerade dieser Personenkreis sieht sich selbst oft nicht als "Behinderter" und verzichtet aus persönlichen und psychischen Problemen auf die Ausstellung eines Behindertenpasses. Durch diese neue Regelung sind diese Personen vom Bezug des euro-key ausgeschlossen.

Besonders bei Aufenthalten im europäischen Ausland gibt der euro-key eine Sicherheit und die Betroffenen werden ermutigt aus ihrer selbst gewählten Isolation auszutreten, wir ermutigen die Betroffenen in unseren Gesprächen immer wieder zu Reisen.

Wir sehen einer Regelung, die einem Kreis von Betroffenen das Leben erleichtert, entgegen.

Mit freundlichen Grüßen

Franz Schiener

Ing. Franz Schiener
Präsident der ÖMCCV
Österreichische Morbus Crohn/Colitis ulcerosa-Vereinigung
Obere Augartenstr. 26-28
1020 Wien
Tel.+Fax: +43/1/3330633
mobil: +43/6765/953356
http://www.oemccv.at/
mailto: franz.schiener@oemccv.at
ZVR 865 734 274

Die erfreuliche Antwort der ÖAR (Dienstag, 08. August 2007):

Betreff: AW: Schlüssel für Behindertentoiletten (euro-key)

Sehr geehrter Herr Präsident!

Selbstverständlich wird der "euro-key" auch an Personen mit chronischen entzündlichen Darmerkrankungen abgegeben,- wir handhaben das seit langer Zeit so und haben daher bereits viele einschlägige Schlüssel-Besitzer in unserer Datei.

Die kostenlose Abgabe des Schlüssels (die seit längerer Zeit möglich ist) erfolgt allerdings aufgrund eines Vertrages mit dem Fördergeber; dieser Vertrag sieht aber zwingend die Vorlage eines der beiden genannten Dokumente in Kopie vor (dies vor allem, weil damit dem Fördergeber auch die Kontrolle der Gelder ermöglicht wird).
Personen mit chronisch entzündlichen Darmerkrankungen erhalten in der Regel bei Beantragung des Bundesbehindertenpasses einen ausreichend hohen Grad der Behinderung zugesprochen und haben mit dem Besitz dieses Dokuments weitere Vorteile.

Es stehen der von Ihnen betreuten Personengruppe daher zwei Zugänge zum Bezug des "euro-key" offen:
1) Kostenloser Bezug bei Vorlage eines der geforderten Dokumente und des Hinweises auf die spezifische Erkrankung
oder
2) Übermittlung eines Befundes (nicht älter als etwa ein halbes Jahr) und die Abdeckung der uns erwachsenden Kosten

Mit freundlichen Grüßen,

Eduard Riha
Generalsekretär
Österreichische Arbeitsgemeinschaft für Rehabilitation - Dachorganisation der Behindertenverbände Österreichs (ÖAR)
1010 Stubenring 2/1/4
Telefon: +43 1 5131533 
http://www.oear.or.at/
ZVR Zahl: 413797266


Eine Liste der Toiletten, die mit dem Euroschlüssel zugänglich sind, ist ebenfalls dort erhältlich oder kann auf der o.g. Homepage abgerufen werden.

Und hier geht es zum Bestellformular!

Weitere Beiträge zu diesem Thema:

Toiletten können leben retten
German Toilet Organization

nach oben


English version    Impressum      Sitemap      Kontakt      Letzte Aktualisierung: 27.08.2014 durch Franz Schiener