ÖMCCV HOME
Druckansicht Kleine Schriftart Mittlere Schriftart Grosse Schriftart   
Österreichische Morbus Crohn-Colitis Ulcerosa Vereinigung


Wir über uns
 
Krankheitsbilder CED
 
Termine
 
Tipps
 
Infos
Berichte von Veranstaltungen
Bauchhypnose bei CED
Weihnachtsstammtisch in Wien
40. Pouchtreffen in Untersiebenbrunn
Langer Tad des Darms
Ausflug der ÖMCCV OÖ
EYM Paris 27. – 30. Juli 2017
Jour Fixe
39. Pouchtreffen in Bad Hofgastein
1. Jour fixe 2017
Ausflug nach Schenkenfelden
19. Wiener Arzt-Patienten-Tagung
Wiener Weihnachtsstammtisch
1.Tiroler 3-Länder CED-Tag
Wirkmechanismen bei CED Medikamenten
38. Pouchtreffen in Untersiebenbrunn
30-Jahr-Feier Medizinisches Selbsthilfezentrum Wien „Martha Frühwirt“
Bericht Vorarlberg 1.9.2016
Wiener Stammrischrunde beim Heurigen
Jour Fixe, 22. Juni 2016
Langer Tag des Darms 2016
37. Pouchtreffen Bad Hofgastein
Selbsthilfe-InfoTag in Dornbirn, Vbg., Bericht und Bilder
ein Abend mit der Kunsttherapeutin Frau Bettina Schwarz
Weihnachtsstammtisch Wien 2015
36. Pouchtreffen Untersiebenbrunn
Ausflug ins Stodertal
River Trekking 2015
Stammtisch in Grinzing
Jour Fixe, 24.Juni 2015
35. Pouchtreffen in Bad Hofgastein 2015
Wiener Stammtischausflug
Treffen mit den Ärzten der Kinderklinik
17. WIENER ARZT-PATIENTEN-TAGUNG
Weihnachtsfeier Vorarlberg
Weihnachtstreffen Stammtisch Wien
34. Pouchtreffen in Untersiebenbrunn
CED-Welttag 2014
Rivertrekking 2014
Ausflug der Zweigstelle Oberösterreich
Im Salzburger Apotheker Kräutergarten
Stammtisch in Wien
33. Pouchtreffen in Bad Hofgastein
Rathausgalerie Innsbruck
Schneegestöber mit Rosa 2014
16. Wiener Arzt-Patienten-Tagung
Tag der Selbsthilfe 2013 in Wien
Arzt-Patienten-Tagung in Ried im Innkreis
Jugendtreffen 2013 in der Schweiz
32.Pouchtreffen in Bad Hofgastein
Bilder der APT 2013 in Vorarlberg
Stammtisch in Wien
Ausflug zum Schiederweiher
Erstes OÖ Rivertrecking 2013
Erlebnisbericht Treffen des AK Younsters (DCCV)
Pouchtreffen Untersiebenbrunn 2013
TIROLER CED-TAG - 15. November 2012
Vergabe des ÖMCCV.Forschungsförderungspreises 2012
30. Pouchtreffen in Untersiebenbrunn
Ausflug 2012 der Zweigstellen Oberösterreich und Salzburg
29. Pouchtreffen in Bad Hofgastein
Das Wunder Darm – durch Dick und Dünn
1. Gesprächskreis Weinviertel/Marchfeld
Kompass durchs Feuer
Schneegestöber März 2012
Archiv von Veranstaltungen
News
Forschungsberichte
Forschungsförderungspreis 2018 Einladung
Recht und Rechtssprüche
Pressespiegel
Beirat
Ambulanzsuche
Arztsuche
 
Kontaktmöglichkeiten
 
Links
 
Schneegestöber mit Rosa 2014

Ein Wochenende in der Ramsau
Wanderer
Rosa hat sich erweichen lassen und wieder ein Schneegestöber in ihrer geliebten Ramsau organisiert.

Am frühen Nachmittag des Freitages kamen wir im Hotel Anneliese an und wurden herzlich empfangen. Zum Auftakt gab es Suppe und Salate vom Buffet zur Stärkung, die wir auch sehr benötigten. Nachdem der Wetterfrosch für dieses Wochenende einen Temperatursturz angesagt hatte wollten wir gleich am Freitag mit dem Schlitten zur Halseralm fahren.

Hans hatte seine kräftigsten und schönsten Noriker vor den Schlitten gespannt. Nach einer herzlichen Bergrüßung und einem ersten Stärkungsschnapserl ging es auf die Reise. Die Schneelage erlaubte es auf kurzen Strecken auf den Kufen zu fahren, gut, dass wir auch Räder am Schlitten hatten, denn die kamen oft zum Einsatz.

Es war ein prächtiger Anblick auf dem Kutschbock - Hans und zwei Helfer als Assistenz. Die Sonne, und auch die Medizin (Nußschnaps und Co.) wärmten von außen und innen. Das Panorama des Dachsteinmassives war schon fast kitschig schön und im Nu waren wir auf der Halseralm. Im Freien holten wir uns fast einen Sonnenbrand bei guten Steirerkasbroten und natürlich einigen Getränken, waren auch ein paar Runden Honigschnaps dabei.

Den traditionellen und besten Kaiserschmarrn wo gibt (flambiert) genossen wir in der Küche. Es wurde immer lustiger, uns tat der Bauch schon weh (einmal von etwas angenehmen, dem Lachen). Irgendwann ging es dann mit den kräftigen Norikern wieder Richtung Anneliese. Im Schatten war es merklich kühler als bei der Hinfahrt und wir waren froh einige warme Sachen zum Anziehen mitzuhaben.

Am Abend gab es ein herrliches Menü mit vielen Köstlichkeiten. Mit gefüllten Bauch machte sich die Müdigkeit bald bemerkbar, wir waren aber trotzdem wieder fast die letzten Gäste im Speisesaal. Es gab ja viel zu erzählen, von den Enkelkindern und vielen anderen Ereignissen.     
Bildervon der Schlittenfahrt zur Halseralm
Am Samstag beschlossen wir über die Brandalm auf dem Höhenweg eine Wanderung im Schatten des Dachsteinmassives zu machen.

Nach dem Frühstück fuhren wir mit dem Bus bis kurz vor die Türlwandhütte und stiegen über reichliche Schneefelder in den Höhenweg ein. Gutes Schuhwerk war wichtig, und auch die Stöcke halfen das Gleichgewicht zu halten. Rosa konnte es einfach nicht lassen, eine Schneeballschlacht begann. Die Einkehr auf der Brandalm, einer wunderschön gestalteten Alm- und  Ausflugshütte, genossen wir im warmen Sonnenschein. Der Hüttenhund wollte auch beschäftigt werden, nur das Stöckerl wurde immer kleiner.

Rosa erklärte uns die Bergwelt des Dachsteinmassives, die Bischofsmütze war auch zu sehen. Über das Ennstal hinweg sind die bekannten Schigebiete von Schladming und Umgebung und dahinter die Berggipfel der Niederen Tauern. Auf der Terrasse des Dachsteinhauses lag das ganze Panorama vor uns, wir konnten uns nicht satt sehen an all dieser Schönheit.

Neben den Schneerosen blühten auch viele andere Frühlingsblumen und die Ameisen waren auch schon fleißig am Renovieren ihrer Behausung. Schön langsam kam die Kirche von Ramsau Ort näher, wir machten eine letzte Einkehr bevor wir uns auf den Weg entlang der nur mehr zu erahnenden Loipen zu unserem Quartier machten. Ein wunderschöner Tag fand seinen Ausklang bei einem reichlichen Abendessen (Wildente trifft Wildschwein). 
Bilder von der Wanderung am Höhenweg in die Ramsau

Schneegestöber
Da war doch noch etwas, oder?

Schneegestöber mit Rosa!

Am Sonntag war es dann da, wie bestellt. Der Wetterfrosch hatte recht gehabt und dichtes Schneetreiben empfing uns am Morgen.

Nach dem Frühstück war Aufbruchsstimmung, die Fahrt war aber trotz des Schneefalls nicht unangenehm, denn auf der Straße blieb der Schnee nicht liegen. Im Tal war es auch wärmer, so dass der Schneefall bald in Regen überging.

Das Wochenende verging viel zu schnell bei all den Plaudereien und den vielen Eindrücken von der Ramsau.

Danke Rosa für die gute Organisation und vor allem für deinen guten Draht zum Wettergott, es war einfach "wie bestellt".

Noch ein großes Bitte, Bitte liebe Rosa: Schneegestöber 2015

nach oben



English version    Impressum      Sitemap      Kontakt      Letzte Aktualisierung: 31.03.2014 durch Franz Schiener