ÖMCCV HOME
Druckansicht Kleine Schriftart Mittlere Schriftart Grosse Schriftart   
Österreichische Morbus Crohn-Colitis Ulcerosa Vereinigung


Wir über uns
 
Krankheitsbilder CED
 
Termine
 
Tipps
 
Infos
Berichte von Veranstaltungen
News
Präsentation der Diplomarbeit „Der Feind in meinem Bauch“
Pressekonferenz mieses Bauchgefühl
Behindertenparkausweise werden vom Bundessozialamt ausgestellt
Pharma-App „Darm AKTIV“ hilft Colitis-ulcerosa- und Morbus-Crohn-Patienten
Kohlenstoffdioxid statt Luft zur Aufblähung des Darms
Eventaward
Patienten rufen Befunde über Internet ab
Bewährt: Internet-System erspart viele Gänge ins Krankenhaus
Duft und Desinfektion: Weihrauch
Presseaussendung zum 1. Österreichischen CED-Forum, 27. Mai 2010, Wien
Tiroler folgt Ruf der Elite-Uni
Forschungsförderungspreis 2010
Fachbereichsarbeit über Morbus Crohn (MC)
Richtungsweisende Morbus Crohn Studie
Anastacia
Vorträge von Inflammatory Bowel Diseases 2010
Pressekonferenz "Chronisch krank" 26.11.2009
CED - Wissenschaftliche Leistungen der Wiener Gastroenterologie von 1982 bis 2009
Handout Mini Med Studium
Archiv
Forschungsberichte
Recht und Rechtssprüche
Pressespiegel
Beirat
Ambulanzsuche
Arztsuche
 
Kontaktmöglichkeiten
 
Links
 
31.10.2008

ANASTACIA

Lügen, Botox und der mörderische Stress, ein Popstar zu sein


Popsänger sind am redseligsten, wenn es eine neue Platte zu verkaufen gilt. Anastacia ist keine Ausnahme. Die 40-Jährige, die jahrelang ihr wahres Alter aus Karrieregründen verschwieg, rechnet mit dem Showbusiness ab.

London - Ihre sonnengegerbte Gesichtshaut unterzog sie einem Laserpeeling, ihre Augen einer Laseroperation, ihre Fältchen einer Botoxbehandlung: Die Sängerin Anastacia hat sich rechtzeitig zur Veröffentlichung eines neuen Albums neu erfunden - mit Hilfe moderner schönheitskosmetischer Errungenschaften.

Die 40-Jährige, die erst kürzlich ihr wahres Alter publik machte, bekannte sich in der britischen "Daily Mail" zu den Eingriffen - in deutlicher Abkehr von ihrer Verschleierungstaktik der Vorjahre: "Als ich meinen ersten Plattenvertrag bekam, war ich bereist 30 Jahre alt", so die Sängerin. "Meine damalige Plattenfirma Sony meinte, es sei besser, wenn ich jünger wäre, damit meine Musik eine jüngere Zielgruppe hätte. Weil ich es nicht besser wusste, hab ich mitgemacht und Leuten erzählt, dass ich sechs Jahre jünger sei, als ich es tatsächlich war."

Doch schon bald, so Anastacia, sei ihr Lügerei extrem lästig geworden: "Es war anstrengend, mich ständig zu erinnern, wann ich angeblich geboren wurde und wie entsprechend alt dann meine Schwester und mein Bruder sein müssten. Ich konnte mir nie merken, wem ich gerade was erzählt hatte."

Ihr Beruf, so Anastacia, habe sie krank gemacht: Sie leidet an der Darmerkrankung Morbus Crohn - nachdem ihr ein Musikmanager eine Diät verordnet hatte, musste sie sogar mehrere Wochen an einen Tropf.

Auch ihre Krebserkrankung von 2004 führt die Sängerin auf den Stress des Popgeschäfts zurück: "Ich bin da ganz sicher", sagte sie der "Daily Mail". "Immer mehr Frauen bekommen heutzutage schließlich Krebs, der nicht genetisch bedingt ist."

Sie habe Verständnis für Kolleginnen wie Amy Winehouse und Britney Spears, die "durchdrehten", so die 40-Jährige. "Ich glaube, ich konnte nur einigermaßen mit allem umgehen, weil ich älter war als die beiden. Ich denke, ich bin für dieses Geschäft wirklich nicht geschaffen."

Anastacias neues Album "Heavy Rotation" ist jetzt im Handel.

Quelle: Spiegel online

nach oben


English version    Impressum      Sitemap      Kontakt      Letzte Aktualisierung: 04.11.2008 durch Franz Schiener